Art. 19 GG

(1) 1Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. 2Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.

(2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.

(3) Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind.

(4) 1Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. 2Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben. 3Artikel 10 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt.


Standangaben Gesetz

Wird aktuell gehalten...
Diese Norm wird automatisch aktualisiert. Letzte Aktualisierung: 25. Februar 2024 01:32

G. Zuletzt geändert durch Art. 1 G v. 19.12.2022 I 2478

Tags

BEFANGENHEIT PROZESSKOSTENHILFE MORD UMWELTSCHUTZ ZIVIL- UND ZIVILVERFAHRENSRECHT RECHTSWEG VEREINE ÖFFENTLICHES RECHT LANDTAGSWAHLEN PARTEIEN VERFASSUNG WAHLEN GESETZGEBUNG VERFASSUNGSSCHUTZ POLIZEI- UND ORDNUNGSRECHT STRAFRECHT BUNDESGERICHTSHOF (BGH) ARBEITSRECHT STEUERRECHT EHE STEUERN BUNDESVERFASSUNGSGERICHT (BVERFG) VERWALTUNGSRECHT EUROPA- UND VÖLKERRECHT STAATSRECHT UND STAATSORGANISATIONSRECHT HAFT POLITIKER RECHTSSTAAT EUROPÄISCHER GERICHTSHOF (EUGH) DATENSCHUTZ EUROPA MEDIEN ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND (AFD) LANDTAG EUROPAWAHL BUNDESJUSTIZMINISTERIUM POLIZEI HOMOSEXUALITÄT RECHTSANWÄLTE ASYL- UND AUSLÄNDERRECHT FLÜCHTLINGE URLAUB ABGASAFFÄRE GRUNDGESETZ UNTERNEHMEN GRUNDRECHTE BUNDESVERWALTUNGSGERICHT (BVERWG) GERICHTE KARTELLRECHT WETTBEWERBSRECHT WIRTSCHAFT DROGEN RECHTSEXTREMISMUS PERSÖNLICHKEITSRECHT STAATSEXAMEN EGMR MENSCHENRECHTE TÜRKEI KANZLEIEN JUSTIZ AFGHANISTAN ASYL VERFASSUNGSBESCHWERDE ABSCHIEBUNG DIGITALISIERUNG EXAMEN STRAFVERFAHREN ÜBERWACHUNG SOZIALE MEDIEN AUSLÄNDERRECHT TERRORISMUS ABMAHNUNG RICHTER ERMITTLUNGSVERFAHREN EXTREMISMUS STAATSANWALTSCHAFT REISE STRAFVOLLZUG GESUNDHEIT OBERLANDESGERICHT CELLE BUNDESWEHR DEMONSTRATIONEN KRIEGSVERBRECHEN VÖLKERRECHT ZINSEN PRESSEFREIHEIT WIEDERAUFNAHME BUNDESTAGSWAHL WAHLRECHT PSYCHIATRIE VERFAHRENSGRUNDSÄTZE JUGENDSCHUTZ JUGENDKRIMINALITÄT REVISION (ZIVILRECHT) ZEUGNISVERWEIGERUNGSRECHT UNSCHULDSVERMUTUNG DEMOKRATIEPRINZIP RECHTSSCHUTZ AUSLIEFERUNG VEREINSVERBOT DAS BESTE AUS KANZLEIEN & UNTERNEHMEN STAATSVERSCHULDUNG WIRTSCHAFTSKRISE DURCHSUCHUNG VERFAHRENSDAUER AUFENTHALTSRECHT RECHTLICHES GEHÖR FAIR TRIAL CORONAVIRUS STRAFPROZESS DSGVO SELBSTÄNDIGES BEWEISVERFAHREN URKUNDENPROZESS KOSTENENTSCHEIDUNG ZEUGENBEWEIS VERSCHWIEGENHEITSPFLICHT. KLAGERÜCKNAHME BVERFG SCHWEIGEPFLICHTENTBINDUNG VERSÄUMNISURTEIL PKH EINSPRUCH PKH-BEWILLIGUNGSVERFAHREN OLG KOBLENZ ZWEITES VERSÄUMNISURTEIL SCHRIFTLICHES VORVERFAHREN MATERIELL-RECHTLICHER KOSTENERSTATTUNGSANSPRUCH VERHANDLUNG IM WEGE DER BILD- UND TONÜBERTRAGUNG ERFOLGSAUSSICHTEN LITIGATION UNTERLASSUNGSANSPRUCH UKRAINE-KONFLIKT UKRAINE-DOSSIER

Tags hinzufügen

Sie können dem Inhalt selbst Schlagworten zuordnen. Geben Sie hierfür jeweils ein Schlagwort ein und drücken danach auf sichern, bevor Sie ggf. ein neues Schlagwort eingeben.

Beispiele: "Befangenheit", "Revision", "Ablehnung eines Richters"

Struktur

Loading...

Aktionen

Lesezeichen: CTRL+D

Aktionen
Zitieren mit Quelle:

TextmarkerBETA

x

Schnellsuche

Suchen Sie z.B.: "13 BGB" oder "I ZR 228/19". Die Suche ist auf schnelles Navigieren optimiert. Erstes Ergebnis mit Enter aufrufen.
Für die Volltextsuche in Urteilen klicken Sie bitte hier.