§ 10 TMG

Speicherung von Informationen

Diensteanbieter sind für fremde Informationen, die sie für einen Nutzer speichern, nicht verantwortlich, sofern

1.
sie keine Kenntnis von der rechtswidrigen Handlung oder der Information haben und ihnen im Falle von Schadensersatzansprüchen auch keine Tatsachen oder Umstände bekannt sind, aus denen die rechtswidrige Handlung oder die Information offensichtlich wird, oder
2.
sie unverzüglich tätig geworden sind, um die Information zu entfernen oder den Zugang zu ihr zu sperren, sobald sie diese Kenntnis erlangt haben.
Satz 1 findet keine Anwendung, wenn der Nutzer dem Diensteanbieter untersteht oder von ihm beaufsichtigt wird.


Standangaben Gesetz

Zuletzt aktualisiert: 29. Mai 2022 02:43
G. Zuletzt geändert durch Art. 3 G v. 12.8.2021 I 3544
G.

Tags

ZIVIL- UND ZIVILVERFAHRENSRECHT STRAFRECHT URHEBER- UND MEDIENRECHT EINSTWEILIGER RECHTSSCHUTZ FACEBOOK HASS-POSTS FLÜCHTLINGE HAFTUNG INTERNET PERSÖNLICHKEITSRECHT SOCIAL MEDIA INTERNET-KRIMINALITÄT FAKE NEWS LANDGERICHT WÜRZBURG

Tags hinzufügen

Sie können dem Inhalt selbst Schlagworten zuordnen. Geben Sie hierfür jeweils ein Schlagwort ein und drücken danach auf sichern, bevor Sie ggf. ein neues Schlagwort eingeben.

Beispiele: "Befangenheit", "Revision", "Ablehnung eines Richters"

Struktur

Loading...

Aktionen

Lesezeichen: CTRL+D

Aktionen
Zitieren mit Quelle:

TextmarkerBETA

x

Schnellsuche

Suchen Sie z.B.: "13 BGB" oder "I ZR 228/19". Die Suche ist auf schnelles Navigieren optimiert. Erstes Ergebnis mit Enter aufrufen.
Für die Volltextsuche in Urteilen klicken Sie bitte hier.