Setzen Sie Teile in "", um exakt zu suchen.
Amtl. AZ: VII ZR 100/19 | REWIS RS | Papierfundstelle | ECLI | RCN

Glossar
Exakte Suche aktiviert: § 1789 BGB

Suche durchgeführt.

Resultate (10 Treffer)

Bundesgerichtshof: XII ZB 627/17

15. Januar 2020 12. Zivilsenat

Vergütung eines Berufspflegers für Zeitaufwand vor Bestellung


...1789 BGB anwendbar, setzt die wirksame Bestellung eine persönliche Verpflichtung durch das Gericht in Anwesenheit des Bestellten voraus. Durch §§ 1915 Abs. 1 Satz 1, 1789 BGB soll die Bedeutung und No...

MDR 2020, 372-373REWIS RS 2020, 621

OLG Nürnberg: 7 WF 493/17

21. Juni 2017

Wichtiger Grund für die Entlassung eines Vormundschaftsvereins als Vormund


...1789 BGB um zwei voneinander zu trennende Akte handelt. Die Bestellung erfolgt gemäß § 1789 BGB grundsätzlich durch persönliche Verpflichtung. Wird allerdings ein rechtsfähiger Verein zum Vormund best...

REWIS RS 2017, 9255

Bundesgerichtshof: XII ZB 436/17

13. Dezember 2017 XII. Zivilsenat

...1789 BGB anwendbar, setzt eine wirksame Bestellung eine persönliche Ver-pflichtung durch das Gericht in Anwesenheit des Bestellten voraus. §1789 BGB soll die Bedeutung und Notwendigkeit der besonderen...

REWIS RS 2017, 708

Bundesgerichtshof: XII ZB 436/17

13. Dezember 2017 12. Zivilsenat

Vergütungsanspruch des Vormunds: Tätigwerden auf Veranlassung des Gerichts ohne vorherige förmliche Bestellung


...1789 BGB anwendbar, setzt eine wirksame Bestellung eine persönliche Verpflichtung durch das Gericht in Anwesenheit des Bestellten voraus. § 1789 BGB soll die Bedeutung und Notwendigkeit der besonderen...

MDR 2018, 476-477REWIS RS 2017, 730

Amtsgericht Kleve: 4 F 187/20

22. Dezember 2020 Familienabteilung

...1789 BGB.  Diese ist hier, wie bereits beschrieben, nicht vorgenommen worden, so dass ein Vergütungsanspruch sowie der Anspruch auf Aufwendungsersatz grundsätzlich ausscheidet. 17Es ist jedoch jeder E...

REWIS RS 2020, 12003

Bundesgerichtshof: XII ZB 6/16

27. September 2017 12. Zivilsenat

Pflegschaft eines Großelternteils für ein minderjähriges Kind: Aufwandsentschädigung für den unentgeltlich tätigen Pfleger und Entstehung …


...1789 BGB erst durch die förmliche Verpflichtung zu treuer und gewissenhafter Führung der Pflegschaft, welche mittels Handschlags an Eides statt erfolgen soll. Im vorliegenden Fall erfolgte die maßgebl...

MDR 2018, 117REWIS RS 2017, 4691

Oberlandesgericht Düsseldorf: 3 WF 3/21

15. Februar 2021 3. Senat für Familiensachen

...1789 BGB eine persönliche Verpflichtung durch das Gericht in Anwesenheit des Vormunds voraus (vgl. BGH, FamRZ 2020, 601, Rn. 7; BGH, FamRZ 2018, 513, Rn. 12; MünchKomm/Spickhoff, BGB, 8. Auflage, § 17...

REWIS RS 2021, 10172

OLG Nürnberg: 10 WF 168/24

23. Mai 2024 10. Zivilsenat

Ergänzungspflegschaft, Begründung der Rechtsbeschwerde, Rechtsbeschwerdegrund, Bestellung eines Ergänzungspflegers, Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen, Paritätisches Wechselmodell, Durchsetzung von …


...1789 Abs. 2 S. 3 BGB (§ 1796 BGB a.F.) die Vertretungsmacht im Einzelfall zu entziehen sei. Die Bestellung eines Ergänzungspflegers sei nicht mehr erforderlich. 25Der BGH begründet dies mit der Entste...

REWIS RS 2024, 2771

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg: 12 S 629/19

20. August 2020

...1789 Rn. 13). Diese Regelung - und damit auch die Verpflichtung mittels Handschlags an Eides statt - gilt entsprechend für die Bestellung des Umgangspflegers (§ 1915 Abs. 1 Satz 1 i.V.m § 1789 BGB) so...

GLEICHSTELLUNGASYL- UND AUSLÄNDERRECHTRELIGIONAUSLÄNDERRECHTVERWALTUNGSGERICHTSHOF BADEN-WÜRTTEMBERGISLAMEINBÜRGERUNG

REWIS RS 2020, 7136

Bundesgerichtshof: V ZR 243/01

25. Oktober 2002 V. Zivilsenat

...1789 BGB), für die Überwachung(§ 1837 BGB) und für die Erteilung von Genehmigungen nach § 1821 BGB beieinem Organ. Die Zuständigkeitskonzentration wird durch die Anordnung derZuständigkeit der Landkre...

REWIS RS 2002, 1017

  • 1
x

Schnellsuche

Suchen Sie z.B.: "13 BGB" oder "I ZR 228/19". Die Suche ist auf schnelles Navigieren optimiert. Erstes Ergebnis mit Enter aufrufen.
Für die Volltextsuche in Urteilen klicken Sie bitte hier.