Bundesgerichtshof, Beschluss vom 05.09.2022, Az. 6 StR 294/22

6. Strafsenat | REWIS RS 2022, 4839

Tags hinzufügen

Sie können dem Inhalt selbst Schlagworten zuordnen. Geben Sie hierfür jeweils ein Schlagwort ein und drücken danach auf sichern, bevor Sie ggf. ein neues Schlagwort eingeben.

Beispiele: "Befangenheit", "Revision", "Ablehnung eines Richters"

QR-Code

Tenor

Die Revision des Angeklagten gegen das Urteil des Landgerichts Cottbus vom 21. März 2022 wird mit der Maßgabe als unbegründet verworfen, dass von der Einziehung von 4,80 Gramm psilocinhaltigen Pilzen mit Zustimmung des Generalbundesanwalts abgesehen wird.

Der Beschwerdeführer hat die Kosten des Rechtsmittels zu tragen.

Sander    

        

Feilcke    

        

Wenske

        

Fritsche    

        

Resch    

        

Meta

6 StR 294/22

06.09.2022

Bundesgerichtshof 6. Strafsenat

Beschluss

Sachgebiet: StR

vorgehend LG Cottbus, 21. März 2022, Az: 21 KLs 2/22

Zitier­vorschlag: Bundesgerichtshof, Beschluss vom 05.09.2022, Az. 6 StR 294/22 (REWIS RS 2022, 4839)

Papier­fundstellen: REWIS RS 2022, 4839

Auf dem Handy öffnen Auf Mobilgerät öffnen.


Die hier dargestellten Entscheidungen sind möglicherweise nicht rechtskräftig oder wurden bereits in höheren Instanzen abgeändert.

Ähnliche Entscheidungen

6 AZR 621/12 (Bundesarbeitsgericht)

Auswirkungen der Verminderung der regelmäßigen Arbeitszeit für einen gesetzlichen Wochenfeiertag gemäß § 6 Abs. 3 …


6 AZR 381/19 (Bundesarbeitsgericht)


6 AZR 416/09 (Bundesarbeitsgericht)

Versetzungszulage


6 AZR 423/15 (Bundesarbeitsgericht)

Einkommenssicherung nach TV UmBw - befristete Teilzeit


6 AZR 864/09 (Bundesarbeitsgericht)


Referenzen
Wird zitiert von

Keine Referenz gefunden.

Zitiert

Keine Referenz gefunden.

Aktionen
Zitieren mit Quelle:

TextmarkerBETA

x

Schnellsuche

Suchen Sie z.B.: "13 BGB" oder "I ZR 228/19". Die Suche ist auf schnelles Navigieren optimiert. Erstes Ergebnis mit Enter aufrufen.
Für die Volltextsuche in Urteilen klicken Sie bitte hier.