Bundesgerichtshof, Entscheidung vom 04.03.2008, Az. 2 ARs 30/08

2. Strafsenat | REWIS RS 2008, 5169

Tags hinzufügen

Sie können dem Inhalt selbst Schlagworten zuordnen. Geben Sie hierfür jeweils ein Schlagwort ein und drücken danach auf sichern, bevor Sie ggf. ein neues Schlagwort eingeben.

Beispiele: "Befangenheit", "Revision", "Ablehnung eines Richters"

QR-Code

Entscheidungstext


Formatierung

Dieses Urteil liegt noch nicht ordentlich formatiert vor. Bitte nutzen Sie das PDF für eine ordentliche Formatierung.

PDF anzeigen

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 2 ARs 30/08 2 AR 17/08 vom 5. März 2008 in der Strafsache gegen wegen BtMG Az.: 4 AR 72 + 73/07 Amtsgericht Lippstadt Az.: 2 Ls 14 Js 6625/04, 2 Ls 14 Js 19881/05 Amtsgericht Heidenheim - 2 - Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat nach Anhörung des Generalbun-desanwalts am 5. März 2008 beschlossen: Der Antrag des Amtsgerichts Heidenheim, das zuständige Gericht zu bestimmen, wird zurückgewiesen. Gründe: I. Der Betroffene war durch das Landgericht Ellwangen und das Amtsge-richt Heidenheim zu Freiheitsstrafen verurteilt worden. Er befand sich bis 28. August 2006 zur Strafvollstreckung in der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall. 1 Mit Beschluss des Amtsgerichts Heidenheim vom 7. November 2007 wurde die restliche Vollstreckung der Freiheitsstrafen zur Bewährung ausge-setzt. Durch Beschluss vom 3. Dezember 2007 gab das Amtsgericht Heiden-heim die Bewährungsüberwachung an das Amtsgericht Lippstadt ab, in dessen Bezirk der Verurteilte wohnt. 2 Da das Amtsgericht Lippstadt die Übernahme ablehnte, hat das Amtsge-richt Heidenheim das Verfahren gemäß § 14 StPO dem Bundesgerichtshof vor-gelegt mit der Bitte, das zuständige Gericht zu bestimmen. 3 II. Der Antrag auf Gerichtsstandsbestimmung war zurückzuweisen. 4 - 3 - Die Bestimmung muss unterbleiben, wenn keines der bislang am Streit beteiligten Gerichte zuständig ist (vgl. u. a. BGH NStZ 2001, 110). 5 Der Generalbundesanwalt hat hierzu zutreffend ausgeführt: 6 "Zuständig für die Überwachung des Verurteilten in der Bewährungszeit ist gemäß § 462a Abs. 1 Satz 2 StPO die Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Heilbronn, da sich der Verurteilte zuletzt in deren Bezirk in Straf-haft befand (Bewährungsheft 2 Ls AK 21/05, S. 22 ff.). Ein vorheriges Be-fasstsein der Strafvollstreckungskammer ist nicht erforderlich (vgl. BGH StV 1984, 382). 7 Diese Zuständigkeitsregelung ist auch dann anwendbar, wenn die Voll-streckung einer Freiheitsstrafe nach erfolgreicher Behandlung unter Anrech-nung der Behandlungszeit gemäß § 36 Abs. 1 Satz 3 BtMG durch das erstin-stanzliche Gericht zur Bewährung ausgesetzt wird (vgl. Senat in NStZ-RR 1996, 56; Beschluss vom 10. April 2002 Az.: 2 ARs 88/02; Körner, Betäubungsmittel-gesetz, 6. Aufl. § 36 Rdnr. 71). 8 Aus dem Beschluss des Amtsgerichts Heidenheim vom 7. November 2007 ergibt sich zwar nicht ausdrücklich, aufgrund welcher Vorschrift die Straf-aussetzung zur Bewährung erfolgt ist. Die vorliegende Vollstreckungsübersicht der JVA Schwäbisch Hall vom 28. Dezember 2007 wie auch die Austrittsinfor-mation weisen jedoch darauf hin, dass das Amtsgericht Heidenheim die Voll-streckung der beiden Restfreiheitsstrafen nach dem § 36 Abs. 1 Satz 3 BtMG ausgesetzt hat. 9 Eine bindende Abgabe der Bewährungsüberwachung durch das Amtsge-richt Heidenheim an das Amtsgericht Lippstadt konnte nicht erfolgen, da der 10 - 4 - entsprechende Beschluss durch das unzuständige Gericht erging (vgl. BGHR StPO § 462a Abs. 2 Satz 2 Abgabe 1)." Dem schließt sich der Senat an. 11 Rissing-van Saan Rothfuß Fischer Roggenbuck Schmitt

Meta

2 ARs 30/08

05.03.2008

Bundesgerichtshof 2. Strafsenat

Sachgebiet: ARs

Zitier­vorschlag: Bundesgerichtshof, Entscheidung vom 04.03.2008, Az. 2 ARs 30/08 (REWIS RS 2008, 5169)

Papier­fundstellen: REWIS RS 2008, 5169

Auf dem Handy öffnen Auf Mobilgerät öffnen.

Referenzen
Wird zitiert von

Keine Referenz gefunden.

Zitiert

Keine Referenz gefunden.

Aktionen
Zitieren mit Quelle:

TextmarkerBETA

x

Schnellsuche

Suchen Sie z.B.: "13 BGB" oder "I ZR 228/19". Die Suche ist auf schnelles Navigieren optimiert. Erstes Ergebnis mit Enter aufrufen.
Für die Volltextsuche in Urteilen klicken Sie bitte hier.