Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 06.04.2022, Az. 1 BvR 2649/21

1. Senat | REWIS RS 2022, 324

Foto: © Bundesverfassungsgericht │ foto USW. Uwe Stohrer, Freiburg

ÖFFENTLICHES RECHT VERFASSUNG BUNDESVERFASSUNGSGERICHT (BVERFG) FAMILIE KINDER KINDERBETREUUNG VERFASSUNGSBESCHWERDE GESUNDHEIT CORONAVIRUS IMPFPFLICHT

Tags hinzufügen

Sie können dem Inhalt selbst Schlagworten zuordnen. Geben Sie hierfür jeweils ein Schlagwort ein und drücken danach auf sichern, bevor Sie ggf. ein neues Schlagwort eingeben.

Beispiele: "Befangenheit", "Revision", "Ablehnung eines Richters"

QR-Code

Gegenstand

Verfahrenstrennung im Verfassungbeschwerdeverfahren bzgl der Verfassungsmäßigkeit von Teilen des Art 1 IfSGuaVÄndG (Gesetz zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes und anderer Vorschriften vom 18.03.2022) bzw von Vorschriften des IfSG


Tenor

1. Das Verfahren wird abgetrennt, soweit sich die Beschwerdeführenden gegen Artikel 1 Nummern 5, 6 und 8 des Gesetzes zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes und anderer Vorschriften vom 18. März 2022 ([X.] I Seite 466) und § 28b Absätze 1 bis 3 und 5, § 73 Absatz 1a Nummern 11b bis 11e des Infektionsschutzgesetzes in der Fassung bis einschließlich 18. März 2022 wenden (Schriftsatz vom 26. März 2022, dort Anträge III bis V).

2. Das Verfahren wird insoweit fortan unter dem Aktenzeichen 1 BvR 747/22 geführt.

Meta

1 BvR 2649/21

06.04.2022

Bundesverfassungsgericht 1. Senat

Beschluss

Sachgebiet: BvR

vorgehend BVerfG, 10. Februar 2022, Az: 1 BvR 2649/21, Ablehnung einstweilige Anordnung

Art 1 Nr 4 COV19VorschrÄnd/ImpfPrävStärkG, Art 1 Nr 9 Buchst a DBuchst aa Nr 7e COV19VorschrÄnd/ImpfPrävStärkG, Art 1 Nr 9 Buchst a DBuchst aa Nr 7f COV19VorschrÄnd/ImpfPrävStärkG, Art 1 Nr 9 Buchst a DBuchst aa Nr 7g COV19VorschrÄnd/ImpfPrävStärkG, Art 1 Nr 9 Buchst a DBuchst aa Nr 7h COV19VorschrÄnd/ImpfPrävStärkG, § 28b Abs 1 IfSG vom 18.03.2022, § 28b Abs 2 IfSG vom 18.03.2022, § 28b Abs 3 IfSG vom 18.03.2022, § 28b Abs 5 IfSG vom 18.03.2022, § 73 Abs 1a Nr 11b IfSG vom 18.03.2022, § 73 Abs 1a Nr 11c IfSG vom 18.03.2022, § 73 Abs 1a Nr 11d IfSG vom 18.03.2022, § 73 Abs 1a Nr 11e IfSG vom 18.03.2022, Art 1 Nr 5 IfSGuaVÄndG, Art 1 Nr 6 IfSGuaVÄndG, Art 1 Nr 8 IfSGuaVÄndG

Zitier­vorschlag: Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 06.04.2022, Az. 1 BvR 2649/21 (REWIS RS 2022, 324)

Papier­fundstellen: REWIS RS 2022, 324 BVerfGE 160, 336-345 REWIS RS 2022, 324

Auf dem Handy öffnen Auf Mobilgerät öffnen.


Die hier dargestellten Entscheidungen sind möglicherweise nicht rechtskräftig oder wurden bereits in höheren Instanzen abgeändert.

Ähnliche Entscheidungen

M 26a E 22.1253 (VG München)

Corona-Pandemie, Geltungsdauer des Genesenennachweises, Teilweise Antragsrücknahme, Unzulässige Anträge, Fehlendes Rechtsschutzbedürfnis, Kein Erfordernis eines nochmaligen richterlichen …


M 26a E 22.1407 (VG München)

Corona-Pandemie, Geltungsdauer des Genesenennachweises, Unzulässiger Antrag, Fehlendes Rechtsschutzbedürfnis, Kein Bedürfnis für vorbeugenden Rechtsschutz im Hinblick …


AN 18 E 22.00682 (VG Ansbach)

Verkürzung des Genesenenstatus, feststellungsfähiges Rechtsverhältnis zum Rechtsträger der Kreisverwaltungsbehörde auch im Falle einer bundesgesetzlichen Regelung …


20 CE 22.646 (VGH München)

Genesenennachweis, Gültigkeitsdauer


M 26b E 22.1521 (VG München)

Corona-Pandemie, Geltungsdauer des Genesenennachweises, Unzulässiger Antrag, Fehlendes Rechtsschutzbedürfnis


Literatur & Presse BETA

Diese Funktion steht nur angemeldeten Nutzern zur Verfügung.

Anmelden
Zitieren mit Quelle:
x

Schnellsuche

Suchen Sie z.B.: "13 BGB" oder "I ZR 228/19". Die Suche ist auf schnelles Navigieren optimiert. Erstes Ergebnis mit Enter aufrufen.
Für die Volltextsuche in Urteilen klicken Sie bitte hier.