§ 543 ZPO
Zulassungsrevision

(1) Die Revision findet nur statt, wenn sie

1.
das Berufungsgericht in dem Urteil oder
2.
das Revisionsgericht auf Beschwerde gegen die Nichtzulassung
zugelassen hat.

(2) Die Revision ist zuzulassen, wenn

1.
die Rechtssache grundsätzliche Bedeutung hat oder
2.
die Fortbildung des Rechts oder die Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung eine Entscheidung des Revisionsgerichts erfordert.
Das Revisionsgericht ist an die Zulassung durch das Berufungsgericht gebunden.


Zuletzt aktualisiert: 29. März 2020 01:26 | zuletzt geändert durch Art. 10 G v. 20.11.2019 I 1724 | Neugefasst durch Bek. v. 5.12.2005 I 3202; 2006 I 431; 2007 I 1781;

Tags

ZIVIL- UND ZIVILVERFAHRENSRECHT GESETZGEBUNG URHEBER- UND MEDIENRECHT URHEBER BUNDESGERICHTSHOF (BGH) JUSTIZ VERFAHRENSGRUNDSÄTZE BERUFUNGSVERFAHREN REVISION (ZIVILRECHT) NICHTZULASSUNGSBESCHWERDE ZUGANG ZUM RECHT RECHTSSCHUTZ STUTTGART 21

Tags hinzufügen

Sie können dem Inhalt selbst Schlagworten zuordnen. Geben Sie hierfür jeweils ein Schlagwort ein und drücken danach auf sichern, bevor Sie ggf. ein neues Schlagwort eingeben.

Beispiele: "Befangenheit", "Revision", "Ablehnung eines Richters"

x