§ 307 ZPO

Anerkenntnis

1Erkennt eine Partei den gegen sie geltend gemachten Anspruch ganz oder zum Teil an, so ist sie dem Anerkenntnis gemäß zu verurteilen. 2Einer mündlichen Verhandlung bedarf es insoweit nicht.


Standangaben Gesetz

Zuletzt aktualisiert: 26. Januar 2022 01:20
G. zuletzt geändert durch Art. 34 G v. 10.8.2021 I 3436
G. Neugefasst durch Bek. v. 5.12.2005 I 3202; 2006 I 431; 2007 I 1781;

Tags

SOFORTIGE BESCHWERDE ANWALTSZWANG ZULÄSSIGKEIT BUNDESGERICHTSHOF PROZESSVERGLEICH RECHTSBESCHWERDE ANERKENNTNIS ANERKENNTNISURTEIL SCHLICHTUNGSVERFAHREN SOFORTIGES ANERKENNTNIS POSTULATIONSFÄHIGKEIT ZUG-UM-ZUG-VERURTEILUNG ZURÜCKBEHALTUNGSRECHT

Tags hinzufügen

Sie können dem Inhalt selbst Schlagworten zuordnen. Geben Sie hierfür jeweils ein Schlagwort ein und drücken danach auf sichern, bevor Sie ggf. ein neues Schlagwort eingeben.

Beispiele: "Befangenheit", "Revision", "Ablehnung eines Richters"

x

Schnellsuche

Suchen Sie z.B.: "13 BGB" oder "I ZR 228/19". Die Suche ist auf schnelles Navigieren optimiert. Erstes Ergebnis mit Enter aufrufen.
Für die Volltextsuche in Urteilen klicken Sie bitte hier.